headerbilder_01.jpg
Logo dein-klettershop Logo alpidex Logo edelrid Logo Marmot Logo Tenaya

Jugendkader aktuell

Ein Rückblick auf die Kaderfahrt nach Osp

Liebe Freunde des Bayernkaders,

 

nachdem wir uns am Samstag den 28.10 nach dem Arge Alp Wettkampf um 17:00 Uhr, nach anfänglichen Schwierigkeiten den richtigen Bahnhof zu finden, in Saalfelden in der Nähe von Salzburg getroffen hatten, ging es weiter nach Osp in Slowenien. Dort in der Nähe, in Malija, bezogen wir unsere Zimmer an diesem Abend.

 

Am ersten Tag gingen wir es noch etwas chilliger an. Wir kletterten uns zuerst mit einigen leichteren Touren ein, um uns an den Fels zu gewöhnen. Danach ging es aber direkt mit den schweren Routen los. So wurden schon die ersten 8a’ s und eine 8a+ gemacht. Außerdem checkten wir unsere Projekte aus.

 

Am Montag, unserem zweiten Klettertag, ging es etwas früher los, wir fuhren bereits um 8:00 Uhr von unserer Unterkunft ab. Nach dem Aufwärmen machten wir unsere Goes in unseren Projekten und fanden teilweise noch bessere Lösungen. Im Laufe des Tages kletterten wir viele weitere 8as.

Anschließend gingen wir einkaufen, um für die nächsten Tage versorgt zu sein.

 

Am Dienstag fuhren wir wieder, wie an allen folgenden Tagen, um 8:00 Uhr los. An diesem Tag konnten Projekte bis 8b+ geklettert werden. Zusätzlich wurden noch viele Routen im Bereich 8a gemacht.

 

Am Mittwoch war für die meisten Ruhetag, den wir zuerst mit Baden im Meer und einem fetten Eisbecher verbrachten. Danach machten wir noch eine kleine Shoppingtour im Decathlon in Italien, bevor wir zurück zur Wand fuhren, um unsere zwei Teamkollegen, die keinen Ruhetag machten, anzufeuern. So konnten Romy und Joshi an ihrem vierten Klettertag beide noch eine 8a klettern.

 

Nach dem Ruhetag konnten wir alle bis auf unsere zwei Deutsche Meisterschaft Starter Romy und Joshi, die sich zusammen mit Ines auf den Weg nach Hilden machten, erholt und mit viel Haut, wieder richtig durchstarten und viele Routen zwischen 7c und 8a+ in wenigen Versuchen abholen.

 

Am letzten Tag konnten wir, obwohl wir alle schon ziemlich platt waren und die Haut doch schon wieder schneller als gedacht durch war, insgesamt weitere fünf 8as machen.

Wie jeden Abend zuvor dehnten wir uns noch, nachdem wir gekocht hatten.

 

 

Insgesamt waren es sechs richtig geile Tage, in denen wir sehr viel Spaß hatten und in den fünf Klettertagen in Misja Pec richtig was geballert haben. : ) Außerdem haben wir unsere Beweglichkeit dank des Dehnens an jedem Abend bestimmt verbessert.

Leider ist die Zeit viel zu schnell vergangen.;(

Danke an Ines und Daniel und an den KVB für die coole Woche!

Und übrigens: auf unserer Facebookseite findet ihr ein Video von der Woche! 

Bericht:

Philipp Kuczora

 

Hier geht's zur Bildergalerie!

 

Zurück