headerbilder_06.jpg

Fontainbleau 2007

Berichte und Bilder zur Fahrt vom 27.05.-08.06.200

Ein Bericht von Bernhard Köhl:

Abfahrt in München bei Sonnenschein. Mit von der Partie Landestrainer Andi, die Betreuer Philipp und Astrid sowie 14 begeisterte junge Kletterer. Die insgesamt ca. 10 Crashpads stapeln sich bis zur Decke. In Frankreich angekommen fahren wir immer wieder durch teils anhaltende Regenschauer. Überall macht sich die Sorge breit, ob man bei dem Wetter am sehr regenanfälligen Sandstein klettern kann. Am Abend wird noch schnell die „Marmot“-Zeltstadt errichtet. Darunter zwei große Aufenthaltszelte und mehrere 2- und 3- Personenzelte, allesamt von unserem Sponsor „Marmot“ zur Verfügung gestellt.

Am nächsten Morgen kommt immer wieder die Sonne zum Vorschein, sodass wir nach ausgiebigem Ausschlafen noch in „95.2“ bouldern gehen können. Als erstes steht eine kurze Einführung ins „Spotten“ an, die ihr Ziel erreicht hat, da es während der ganzen Zeit zu keinem gefährlichen Sturz kam. Die einzigen Verletzungen waren ein Bizepssehnen- oder Bizepsmuskelfaserriss von Philipp sowie leichte Ellenbogenüberlastungen bei wenigen.

Immer in der Angst, es könnte den ganzen nächsten Tag regnen, wurde an den Folgetagen jeden Tag geklettert. Die Einteilung von Ruhetagen war jedem selber überlassen, sodass immer eine Gruppe beim Klettern war, während andere am Campingplatz relaxten bzw. Schafkopf spielten oder „slackline-ten“. Als die schlechten Wetterprophezeihungen diverser Zeitungen schließlich eintraten, wurden regelrechte (Schützen-)gräben um die Zelte herum ausgehoben, sowie ein Kanal mitten durch den zentralen Essplatz unter der Plane gezogen, um Zelte und Kochgeschirr vor der Sintflut zu bewahren.

Was die Verpflegung angeht, so gab es fast jeden Abend Nudeln mit Tomatensoße oder alternativ Nudeln mit Pesto. Kulinarische Höhepunkte waren selten. Die typische Tagesverpflegung bestand meist aus so um die 20 Stangen Baguette, dazu 1 kg Käse und 4 Pack Milchbrötchen. In der zweiten Woche besserte sich das Wetter, es wurde ziemlich heiß, sodass wir einmal am Morgen (also eigtl. Mittag) und einmal am Abend klettern gingen. Besonders oft waren wir in „Roche aux Sabots“ und „Le cul du chien“. Jetzt belagerten auch schon unsere Badenixen jeden Mittag den Swimming Pool, während die Jungen aufgrund der strengen Baderegeln („no shorts“) meist nur einmal ins Wasser konnten, bevor sie des Pools verwiesen wurden. Es wurden Boulder bis zum Schwierigkeitsgrad 7c geklettert, darunter bekannte Boulder wie z.B. „Eclipse“.

Nach allgemeiner Einschätzung vergingen die 11 Klettertage wie im Flug und wir mussten am 8. Juni wieder nach Hause fahren.

 

Resümé von Landestrainer Andreas Hofmann:

Über die Pfingstferien diesen Jahres standen knappe 2 Wochen Ausfahrt des Kaders nach Fontainebleau zum Bouldern an. Wir reisten insgesamt mit 17 Personen an – 14 Jugendliche und Philipp, Astrid und ich.

3 Dinge stachen aus meiner Sicht ganz besonders heraus

- Klettermäßig fanden sich alle in die Besonderheit von Bleau ein. Die „Schrabbelpunkte“, die wir zu Beginn noch haufenweise vergaben, minimierten sich zusehens. Auffällig war das Bestreben, einen Boulder nicht nur zu klettern, sondern auch drauf zu schauen, wie er geklettert wird. So wurden manche Boulder 4, 5, 6 Mal geklettert bis Zufriedenheit (beim Athleten, nicht bei mir als Trainer) aufkam

- Unser Zusammenleben funktionierte 2 Wochen lang reibungslos; gleich so gut, dass wir den anderen Gruppen sehr positiv auffielen.

- Und unser rot-oranges Marmot-Zelt-Camp schob sich in seiner Einheitlichkeit ganz deutlich auf Platz 1 in der Auffälligkeitswertung am Zeltplatz

Zum Abschluss möchte ich noch mal allen Beteiligten meinen Dank aussprechen: den helfenden Betreuern Astrid und Philipp, Janas und Sammys Eltern, die mich durch die Sharan Leihgabe in sehr großem Maße entlasteten, der Autovermietung Lorenz in Neunkirchen am Brand, unserem Sponsor Marmot, die uns mit den Behausungen ausstatteten und natürlich euch mitfahrenden Kaderleuten, die ihr es mir nach wie vor durch euer Mitdenken und –tun leicht macht, auch Querelen, wie die im Vorfeld unserer Fahrt locker wegzustecken. Bis bald Andi

KVB aktuell

Ankündigung Mitgliederversammlung am 30.6.17

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Termin für die diesjährige Mitgliederversammlung des Kletterfachverband Bayern des DAV e.V. steht fest.

Weiterlesen …

Mitgliedsvereine aktuell

Neue Sportförderrichtlinien in Kraft getreten

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vertreter unserer Mitgliedsvereine,

zum 30.12.2016 sind die neuen Sportförderrichtlinien in Kraft getreten.

 

Weiterlesen …